Schlagwort-Archive: Bolognareform

Mit der gebotenen Bescheidenheit ist zu berichten: „Gewonnen“

In der Veranstaltung zum Thema „Bolonga-Diplom„, die am Donnerstag, dem 12. Mai von 14 bis 16 Uhr in Gebäude B4 1 (Hörsaal 111) stattfand, standen sich zwei Teams gegenüber:

  • Für das Diplom argumentierten Joost Raue (LHG), Patrick Schuster (CampusGrün) und Christian Scholz.
  • Gegen was Diplom traten an Sven Clement (PiratenHSG), Sabrina Schumacher und Volker Linneweber, wobei man auf der studentischen Contra-Seite eigentlich Désirée Kraemer (Aktive Idealisten)  und Marc Großjean (PiratenHSG) erwartet hatte.

Die Debatte war interessant. So ging es um das aktuelle Procedere  von Annette Schavan und Volker Linneweber (Eigentlich bekommt jeder einer Master-Platz – nur ohne Garantie, und vielleicht auch in einem anderen Fach und an einem anderen Ort).

Das Contra-Diplom-Team brachte aber auch neue Einsichten in die Vorzüge eines Bachelorstudiums (im Bachelor Studium braucht man erst um 12 Uhr zur Uni zu kommen und kann nach einem Bachelor in Philisophie seinen Master in Physik machen). Wer möchte da nicht sofort zum Bachelor mutieren?

Wie dem auch sei … es war eine schöne Debatte mit einem eindeutigen Sieger:

  • Beim Votum der Jury,
  • beim Publikusmvoting vor der Debatte und
  • beim Publikumsvoting nach der Debatte

hat das Team „Pro-Diplom“ gewonnen.

…. mit dem Sieg wurde war am Ende natürlich nicht Herrn Linneweber als zentraler Entscheider überzeugt und damit auch nicht die von der klaren Mehrheit erhoffte Einführung vom Bolonga-BWL-Diplom zusätzlich zu Bachelor/Master realisiert.

Aber wir haben zumindest die Debatte gewonnen! Und mit der gebotenen Bescheidenheit freuen wir uns darüber.

Unternehmen als „Co-Produzenten von Bildung“ … ein neuer (böser?) Artikel zur „Bologna-Reform“ mit Diskussionspotenzial!

Erst wurden die Diplome durch Bachelor- sowie Masterabschlüsse
ersetzt. Jetzt übernehmen Unternehmen in dualen Studiengängen
die Bachelor-Ausbildung gleich selbst. Natürlich sollen die
Abschlüsse zu universitären Abschlüssen gleichwertig sein. Diese
Gleichmacherei mindert Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit.

Den ganzen Artikel finden Sie hier. Der neue Artikel von Christian Scholz und Volker Stein erschien in der Fachzeitschrift Personal.

Diplom kontrovers: …. und noch ein Streitgespräch (OPUS Kulturmagazin, Ausgabe 24 – März/April 2011)

In der Ausgabe 24 vom OPUS Kulturmagazin findet sich ein durchaus kontroverses Streitgespräch zum Thema Bologna-Diplom.

PRO: Christian Scholz „Das universitäre Bologna-Diplom: Ein Plädoyer für die Faszination Europa“

CONTRA: Volker Linneweber „Die Wiedereinführung des Diploms ist keine Lösung für die Zukunft“

mehr dazu unter (->link) und noch mehr im aktuellen Heft von OPUS.

Saarländischer Rundfunk: Der Streit ums Bologna-Diplom (Sonntag, 13. 3., 20:04 bis 21:00, natürlich auf SR 2 und auch als AUDIO ON DEMAND)

Bolonga-Diplom? Ein Streitgespräch im SR 2

Am Sonntag, dem 13. März 2011 um 20.04 Uhr diskutieren

  • der Präsident der Universität des Saarlandes Univ.-Prof. Dr. Linneweber und
  • der Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Univ.-Prof.Dr.  Christian Scholz

im Saarländischen auf SR 2 in der Sendung „Diskurs“ zur Frage: ”Welche Abschlüsse sollte eine Universität anbieten?“
(Unter ->link auch im Internet).

AUDIO ON DEMAND ->Link

Es verspricht interessant und kontrovers zu werden.

>> Überlebenskritische Fragen zur Struktur von Universitäten mit GANZ WICHTIGEN Antworten (und: „More to come pretty soon“)

Artikel zur organisationstheoretischen Betrachtung von Universitätsstrukturen von Univ.-Prof. Christian Scholz und Univ.-Prof. Volker Stein erschienen in Forschung und Lehre (1/2011),  26-28.

Der Artikel ist hier online verfügbar.

Eine Langfassung unter dem Titel „Bilder von Universitäten – Ein transaktionsanalytischagenturtheoretischer Ansatz“ ist erschienen in: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 62 (2/2010), 129-149.

„Wie behandeln die Unternehmen den Bachelor?“ Artikel in Magazin Forschung & Lehre

Im Jahr 2004 verkündeten 15 Unternehmen ihre „Bachelor Welcome“ Erklärung, die inzwischen erweitert und von rund 200 Unternehmen bekräftigt wurde. Grund genug, sich ein Bild von der tatsächlichen Bachelor-Akzeptanz zu machen. Haben sich die deutschen Unternehmen auf Bologna eingestellt? Eine Studie nährt Zweifel.

Der neuer Artikel von Professor Scholz in Forschung & Lehre „Von der »Generation Bologna« zur »Generation Praktikum«“ thematisiert genau diese aktuelle Thematik.

Professor Scholz am Sonntag bei Fragen an den Autor (SR 2 Kulturradio)

Gemeinsam stellen sich die Herausgeber des Bologna-Schwarzbuchs den Fragen an den Autor. Auf SR 2 Kulturradio sprechen Professor Volker Stein von der Universität Siegen und Professor Christian Scholz mit SR-Redakteur Dr. Jürgen Albers über das Bologna-Schwarzbuch und die Bolognareform insgesamt.

Die Sendezeit: Sonntag (20.09.2009) von 11.04-12.00 Uhr.
(Die Sendung kann auch über Satellit und Webradio empfangen werden.)

Der Weblog zum Bolognaschwarzbuch: http://www.bologna-schwarzbuch.de/